21.04.2017 in Landespolitik von Annette Watermann-Krass MdL

Zwischen Buchenholzfeuer, Brot und Börek

 

Annette Watermann-Krass packt im Ahlener Restaurant Lehmofen mit an

Nachmittags, 16 Uhr: Im anatolischen Restaurant Lehmofen in Ahlen duftet es schon verführerisch, denn in eineinhalb Stunden geht der Geschäftsbetrieb los. Heute ist hier eine neue Aushilfe beschäftigt. Die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass steht stilecht mit Lehmofen-Schürze und hochgekrempelten Ärmeln in der Küche und bestaunt die ausgefeilte Technik ihrer Lehrerin Nergiz Celik. Diese fertigt aus kleinen Teigklumpen riesige und hauchdünne Fladen, die sie mit einen Stock, ähnlich einem Besenstil, ausrollt. Diese schneiden die beiden nach dem Backen gemeinsam zu. Der Hintergrund dieses Einsatzes ist der Einblick in den Alltag eines Restaurantbetriebes.

 

20.04.2017 in Landespolitik von Annette Watermann-Krass MdL

„Es ist eigentlich so einfach“

 

Annette Watermann-Krass besucht den Westfälischen Hof Kliewe in Beckum

Als Chef, der seine Mitarbeiter übertariflich bezahlt, der auf Nahrungsmittel aus der regionalen Landwirtschaft setzt, gleichzeitig Netzwerker ist und obendrein Inklusion in seinem Team praktisch umsetzt, zeigt Thomas Kliewe aus Beckum, dass man auf diese Art und Weise in der Gastronomie richtig erfolgreich sein kann. Das alles sind die Themen der SPD-Landtagsabgeordneten Annette Watermann-Krass, die sich nun mit ihm zu einem Austausch traf. Außerdem sprachen die beiden auch noch einmal über die Hygieneampel.

 

 

18.04.2017 in Frauenpolitik von Annette Watermann-Krass MdL

Es lohnt sich am Ball zu bleiben

 

Annette Watermann-Krass besucht die Frauenberatungsstelle Beckum

Gute Nachrichten bei der Beratungsstelle Frauen helfen Frauen in Beckum: Die Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt ist um eine ganze Stelle aufgestockt worden. „Das sind tolle Nachrichten und man sieht, dass es sich lohnt am Ball zu bleiben und zu kämpfen“, freute sich die SPD-Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass jetzt bei ihrem turnusmäßigen Besuch. Zusammen mit der Fraktionsvorsitzenden des Kreistags, Dagmar Arnkens, Birgit Harrendorf-Vorländer von der Beckumer SPD und Andrea Kleene-Erke, Landtagskandidatin für den Kreis Warendorf-Nord, sprach Watermann-Krass über aktuelle Themen mit den Verantwortlichen.

 

 

13.04.2017 in Bundespolitik von Bernhard Daldrup

Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen

 

Bernhard Daldrup, kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Geschäftsführer der SGK NRW

Zur Ankündigung von Bundeskanzlerin Merkel zu Steuersenkungen und Förderprogramm in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung erklärt der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Bernhard Daldrup:

Die Steuersenkungspläne der Kanzlerin treffen vor allem finanzschwache Kommunen. Die angekündigten Förderprogramme sind auf Drängen der SPD längst Tatsache. Für den Fall, dass die Stabilisierung der Kommunalfinanzen nicht fortgesetzt wird, stehen unsere Städte und Gemeinden vor unlösbaren Aufgaben. Wenn nun Steuersenkungen als übliches CDU-Wahlversprechen angekündigt werden, müssen auch die Folgen klar sein. Eine Steuersenkung von 15 Milliarden Euro, so illusorisch das ist, würde alleine bei den Kommunen in NRW zu einem jährlichen Steuerausfall von 750 Millionen Euro führen. Das können die Kommunen nicht verkraften. Keine Landesregierung kann so etwas ausgleichen. 

 

13.04.2017 in Landespolitik von SPD-Kreisverband Warendorf

Städtebauförderung auf Rekordniveau - Kreis Warendorf profitiert mit insgesamt 1.776.000 Euro

 

Zur Veröffentlichung des Städtebauförderprogramms 2017 durch das nordrhein-westfälische Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr erklären sich die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass, Bundestagsabgeordneter Bernhard Daldrup und Landtagskandidatin Andrea Kleene-Erke (SPD) erfreut darüber, dass auch der Kreis Warendorf von den Fördermitteln profitiert.

Das aktuelle Städtebauförderprogramm des Landes ist mit einem Volumen von
430 Millionen Euro auf Rekordniveau. Davon profitiert auch der Kreis Warendorf mit insgesamt 1.776.000 Euro. Hierbei entfallen 1.336.000 Euro auf Ahlen, 73.000 auf Drensteinfurt, 221.000 auf Telgte und 146.000 auf Warendorf. „Mit dieser Hilfe wird es möglich, verschiedenste städtebauliche Projekte in den Gemeinden zu realisieren“, erklärt Watermann-Krass. Hierzu haben auch die Erhöhung der Städteförderungsmittel wesentlich beigetragen, für die sich Daldrup als kommunalpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion besonders stark gemacht hat. „Dies eröffnet für die Kommunen in vielen Bereichen neue Handlungs- und Gestaltungsspielräume“, so Kleene-Erke.

Grundlage für diese effektiven Hilfen ist die gute Zusammenarbeit von Landesbauminister Michael Groschek (SPD) mit Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD). Sie stehen für die praxisgerechte Ausrichtung der Förderprogramme. „Bund und Land halten Wort, wenn es um eine verlässliche Unterstützung der Städte und Gemeinden bei der nachhaltigen städtebaulichen Entwicklung geht – und das auf sehr hohem Niveau“, freut sich Daldrup. 

 

13.04.2017 in Allgemein von Bernhard Daldrup

Daldrup besucht Sportschule der Bundeswehr

 

Gestern besuchte Bernhard Daldrup die Sportschule der Bundeswehr. Der Bundestagsabgeordnete der SPD für den Kreis Warendorf folgte der Einladung von Oberst Michael Maul, Kommandeur der Sportschule. Gesprächsthema Nummer Eins war die geplante Umbenennung der Liegenschaft. In Zukunft soll die Kaserne den Namen des ehemaligen Verteidigungsministers (1972-1978) und SPD-Politikers Georg Leber tragen. Er hatte im November 1974 den Grundstein zum Bau der Sportschule in Warendorf gelegt. „Die erfolgreiche eigene Geschichte bildet eine der drei Traditionslinien der Bundeswehr und Georg Leber ist als ehemaliger Verteidigungsminister ein wichtiger Bestandteil davon“, erklärte Oberst Maul die Wahl Lebers als Namenspaten. Daldrup und Maul diskutierten weiterhin aktuelle infrastrukturelle Entwicklungen in der Kaserne. Mit dem Umbau der Pferdestallungen und dem geplanten Neubau eines Multifunktionsgebäudes stehen wichtige Projekte an. MdB Daldrup sicherte seine Unterstützung zu und möchte im Juli an den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen der Sportschule der Bundeswehr teilnehmen. 

 

13.04.2017 in Bundespolitik von Bernhard Daldrup

Die Minijob-Falle: Daldrup besucht MAXI statt mini regional

 

Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Warendorf, hat an einer Diskussion zum Theme „Alternativen zum Minijob“ der Initiative „MAXI statt mini regional“ teilgenommen, die den Auftakt der Kampagne in Ahlen bildete. Gemeinsam mit Dr. Katharina Wrohlich vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) diskutierte er mit den eingeladenen Frauen über politische Lösungsansätze. Bis heute trifft die Problematik, die stets auch im Zusammenhang mit dem sogenannten Ehegattensplitting diskutiert wird, maßgeblich Frauen. Auch die SPD-Bundestagsfraktion arbeitet hier seit längerem an gerechten Lösungsansätzen.

„Die Steuerbefreiung und die Subventionierung der Sozialversicherungsbeiträge führt dazu, dass eine Beschäftigung bis 450 Euro attraktiv ist, darüber hinaus aber nicht.“ Mit dieser These eröffnete Wrohlich die Debatte.

 

Kalender

Alle Termine öffnen.

09.05.2017, 10:00 Uhr
Sitzung 60plus im Kreis
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

14.05.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr

Landtagswahl in NRW

17.05.2017, 18:30 Uhr
Sitzung Kreisvorstand
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

Alle Termine

Mitglied werden!


In unserer Mitte ist noch Platz

Besucher:162168
Heute:11
Online:1

admin