Trauer um Peter Redegeld

Die SPD in der Stadt Beckum trauert um ihren Freund und langjährigen Weggefährten Peter Redegeld. Er verstarb in der Nacht vom 13. zum 14. April im Alter von 74 Jahren. Peter Redegeld war seit 1985 Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Bereits 1989 übernahm er in einer Reihe von Fachausschüssen kommunalpolitische Verantwortung in Beckum, zunächst als sachkundiger Bürger und später als Mitglied des Rates der Stadt Beckum, dem er bis zu seinem Tode angehörte.

In der laufenden Wahlperiode war der gelernte Bäckermeister und langjährige Betriebsratsvorsitzende Vorsitzender des Wahlprüfungsausschusses, stellvertretender Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses, Mitglied im Umlegungsausschuss, Mitglied des Aufsichtsrates der Beckumer Wohnungsgesellschaft (hier zuvor auch fünf Jahre Aufsichtsratsvorsitzender) sowie stellvertretendes Mitglied in der Zweckverbandsversammlung der Sparkasse Beckum-Wadersloh.

Die Sozialpolitik im Allgemeinen und der Kampf für soziale Gerechtigkeit im Besonderen waren Herzensanliegen für den Verstorbenen. Dieses Engagement lebte er auch als Gewerkschaftsmitglied sowie als Mitglied in der Arbeiterwohlfahrt.

Mit Peter Redegeld verliert die SPD einen treuen, geschätzten und uneigennützigen Freund, der viel für die Menschen und für seine Partei getan hat. Wir werden ihn in dankbarer und bleibender Erinnerung behalten.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.