Felix Markmeier-Agnesens: „Für die Zeit nach Corona Rolle der Nahversorgung in Roland und Vellern stärken“

„Ein Dorf mit Zukunft gibt es nur mit entsprechender Infrastruktur. Dazu gehören für mich neben einem Kindergarten, einer Schule und einem Sportplatz ganz besonders auch die Möglichkeit der Nahversorgung vor Ort.“ Diese Grundüberzeugung, betont der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Felix Markmeier-Agnesens, gelte es nach der Corona-Krise auf eine breitere Basis zu stellen. Gerade die oftmals belächelte ortsnahe Versorgung der Menschen vor Ort habe in der Zeit der Pandemie einen völlig neuen Stellenwert erhalten.

Sei es der Verkaufswagen, der Kiosk oder der Dorfladen, alle versorgten die Menschen mit Lebensmitteln. Markmeier-Agnesens: „Sie übernehmen nicht nur die Nahversorgung, sondern fungieren auch als wichtige soziale Treffpunkte und machen den Ort attraktiver, auch für neue Bewohner.“ Wie auf dem Sportplatz treffen sich die Menschen -aktuell unter Einhaltung der Abstandsregeln- am Lebensmittel-Wagen und im Dorfladen und tauschen sich aus. Solche gesellschaftlichen Begegnungsstätten dürfe man nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht betrachten, vielmehr sei mit ihnen auch eine soziale Rendite verbunden.

In Vellern gebe es mit den Frischemarkt von Martina Winners ein wunderbares Beispiel. Im Gespräch mit dem SPD-Stadtverbandsvorsitzenden erläuterte die Geschäftsinhaberin, dass gerade jetzt in der Corona-Krise vermehrt Menschen in ihren Laden kommen, aus Furcht vor Infektionen in den großen Einkaufszentren. Es gehe vielen Menschen so, dass gerade in Krisenzeiten der Wert einer Lebensmittelversorgung vor Ort mehr denn je geschätzt werde.

Der Dorfladen in Vellern stehe sicherlich nur stellvertretend für viele Läden, Institutionen und natürlich Menschen, die auch gerade jetzt für andere Menschen da sind. „Ihnen allen bin ich dankbar und hoffe, dass Leuchttürme, die wie Martina Winners Sorge dafür tragen, dass wir als Gesellschaft gut durch diese Krise kommen, auch zukünftig volle Unterstützung bekommen. Für die Zeit nach der Corona-Krise muss die Stadtpolitik die Rolle der Nahversorgung in Roland und Vellern stärken“, so Markmeier-Agnesens.

 Das Bild zeigt Martina Winners und Felix Markmeier-Agnesens in dem Dorfladen in Vellern.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.